Anzeige


Iserlohn. Wurde vorerst von sieben Verletzten bei einem Wohnungsbrand in Iserlohn ausgegangen, sieht es nach einer ersten Bilanz so aus, dass neun Menschen verletzt worden sind, darunter ein Mann, der schwere Verletzungen davongetragen hat. Der Schaden bewegt sich in Millionenhöhe.

Am gestrigen Abend, gegen 23:30 Uhr, kam es zu einem Brand einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Hauses am Kurt-Schumacher-Ring 20. Der verletzte Wohnungsinhaber saß bei Eintreffen der Polizei und Feuerwehr auf der Straße. Die Feuerwehr musste die offenen Flammen in der Wohnung bekämpfen. Im Laufe der Nacht breitete sich der Brand auf das gesamte Haus aus und die umliegenden Wohnhäuser wurden ebenso wie das brennende Haus evakuiert. Bewohner der Häuser des angrenzenden Südengrabens wurden ebenfalls evakuiert und anfänglich in Bussen der MVG untergebracht. Das Ordnungsamt nahm sich der Personen vor Ort an.

Anzeige

Derzeit dauern die Löscharbeiten am Haus an. Nach aktuellem Stand wurden acht Personen (einschließlich des Wohnungsinhabers) verletzt – und zusätzlich ein Mann schwer verletzt. Unter den Verletzten sind auch Feuerwehrleute. Der Kurt-Schumacher-Ring bleibt für die Dauer der Löscharbeiten der Feuerwehr ab Brüninghauskreuzung und An der Schlacht gesperrt. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens können zurzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige