Anzeige


Lüdenscheid/Balve/Neuenrade. Mehr als 60 Mitglieder der Jungen Union im Märkischen Kreis trafen sich zum Jahresabschluss in Lüdenscheid. Prominenter Gast dieser Veranstaltung war der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschland, Tilman Kuban. Kreisvorsitzender Mert Can Cetin erklärte zu Beginn des Treffens das Veranstaltungsformat: „Mit dem erstmalig in dieser Form stattfindende Jahresabschluss wollen wir eine jährlich Veranstaltung in unserem Kreis etablieren. Der Jahresabschluss soll dabei aber keine gewöhnliche Weihnachtsfeier, sondern ein würdiges Highlight für unsere engagierten Mitglieder sein. In Anlehnung an den jährlich stattfindenden Black Friday wollen wir den Termin nutzen, um gemeinsam mit jungen Menschen aus dem gesamten MK und hochrangigen Gästen ins Gespräch zu kommen.“

„Wenn wir junge Menschen für Politik begeistern wollen, müssen auch die Formate entstaubt werden. Uns war es wichtig, zu zeigen, dass JU und Politik auch heißen kann, coole Veranstaltungen in lockerer Atmosphäre zu organisieren“, freute sich Cetin über den gelungenen Abend und den großen Zuspruch. Über 20 Personen hätten noch auf der Warteliste für die Teilnahme am Jahresabschluss gestanden.

Anzeige

Die Junge Union freut sich sehr, dass sie für die Auftaktveranstaltung den Bundesvorsitzenden der JU Deutschland, Tilman Kuban, als Gast gewinnen konnte. Sie nutzte die Gelegenheit, um mit ihm eine spannende Diskussion über die derzeitige politische Lage in Deutschland und Europa zu führen. Nach einem Grußwort des Kreisvorsitzenden, der die verschiedenen Aktivitäten der Jungen Union im Märkischen Kreis im vergangenen Jahr darlegte, folgte die Talk-Runde mit dem Bundesvorsitzenden. Mit Fragen, wie „Wein oder Bier“, „Netflix oder Fernsehen“ und „Buch oder Hörbuch“, wurde die Stimmung von den Moderatoren Gloria Müller und Mert Can Cetin aufgelockert.

Danach ging es um aktuelle politische Themen auf Bundesebene. So berichtete Kuban vom CDU-Parteitag und den Anträgen der JU, beantwortete Fragen zum SPD-Vorsitz und ermunterte die Anwesenden, sich bei der anstehenden Kommunalwahl im kommenden Jahr zu engagieren. Auch die Klimapolitik und der Dialog zu „Fridays for Future“ waren ein Thema. Mit einem kleinen Präsentkorb mit typisch sauerländischen Artikeln bedankte sich die JU bei ihrem Gast.

Anzeige

Die jungen Politiker trafen sich – angelehnt an das Motto des Abends – in schwarzem Dresscode mit Gin-Empfang im Humboldt 4C in Lüdenscheid. Nach der politischen Diskussion wurden die Gespräche bei einem leckeren Buffet und anschließender Party in lockerer Atmosphäre fortgesetzt. Dabei auch die JUler aus Balve und MdL Marco Voge (Bild/Kelvin Vorsmann).

Anzeige