Anzeige


Iserlohn Roosters – Grizzlys Wolfsburg 1:5. (H.K.) Und wieder fangen sich die Roosters fünf Gegentore – wie schon in Straubing und daheim gegen Mannheim. Gegen die Gäste hatten die Sauerländer von Beginn an keine Chance. Sie kamen vor 4.104 Zuschauern minutenlang nicht aus dem eigenen Drittel. Folgerichtig gingen die Grizzlys durch Tore von Spencer Machacek und Top-Scorer Anthony Rech verdient 2:0 in Führung.

Als Alexander Johansson und erneut Spencer Machacek, zudem noch in Unterzahl, auf 4:0 für die Wölfe erhöhten, hatten die meisten Fans genug. Ein Pfeifkonzert begleitete die Roosters in die zweite Drittelpause. Zwar konnte Ryan O´Connor für die Gastgeber den Ehrentreffer erzielen, aber Spencer Machacek war es vorbehalten, mit seinem dritten Treffer für den Endstands zu sorgen.

Anzeige

Anzeige