Anzeige

Balve. (R.E.) Seit 17 Jahren betreiben Hans und Anne Skowranek sowie Sohn Nicki das Balver Grillstübchen (BILD). Über die Stadtgrenzen hinaus erarbeitete sich das Familienunternehmen einen sehr guten Namen. Der fußt allerdings nicht nur auf der Einrichtung in der Hoffmeisterstraße 2 in Balve. Denn auch der mobile Essendienst findet großen Anklang. Hans Skowranek liefert mehr als 60 Mittagessen am Tag an seine Stammkundschaft aus.

Während der Lieferservice ohne Pause ins neue Jahr wechselte ist nach all den Jahren das Balver Grillstübchen erstmals über einen längeren Zeitraum geschlossen: Der Grund: „Unser Verkaufsraum wird generalüberholt“, sagt Hans Skowranek und fügt hinzu: „bis zum 15. Januar. Erst einen Tag später sind wir wieder für unsere Kundschaft da.“ Die ist nicht zu 100 Prozent davon begeistert, dass das Balver Grillstübchen ein frisches Gesicht bekommt. „Einige Kunden haben uns bereits gesagt, wir sollen alles so belassen wie es ist.“

Anzeige

Das wollen Hans, Anne und Nicki Skowranek aber nicht. Es wird zwar nicht so sein, dass der Raum nach der Generalüberholung nicht wieder zu erkennen ist, aber er wird in neuem Glanz erstrahlen. Dafür sorgt nicht nur ein neuer Anstrich. „Es werden sichtbare Korrekturen an der Theke und am Fußboden vorgenommen. „Die Firma Reinhold Pröpper aus Garbeck wird den Raum mit neuen Fliesen versehen. Darüber hinaus tauschen wir die Beleuchtung ebenso aus wie die Elektrik. Und zum guten Schluss wird die alte durch eine neue Bestuhlung ersetzt“, ist Hans Skowranek selbst gespannt, wie sich das Balver Grillstübchen am Tag der Neueröffnung, Donnerstag, 16. Januar, den Kunden präsentiert.

Da die Geschäfte sowohl im Grillstübchen als auch im Lieferservice gut laufen sucht die Unternehmerfamilie Skowranek händeringend nach Aushilfen. „Wer Interesse hat, bei uns zu arbeiten, der sollte uns ansprechen. Das kann auch gerne im Grillstübchen sein“, so Hans Skowranek im Gespräch mit der HÖNNE-ZEITUNG.

Anzeige


Anzeige