Anzeige

Balve. (R.E.) Bevor Hermann Hering und Marc Schulte zu den neuen 2. Vorsitzenden und Andreas Fritz (BILD) abermals zum Oberst der Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve gewählt wurden, rückten die beiden Vorgänger Wilfried Schweitzer und Detlef Siewers noch einmal in den Fokus der Generalversammlung, die in diesem Jahr nur mäßig besucht war.

Dass es sehr emotional in der Realschul-Aula wurde, ist Wilfried Schweitzer geschuldet, der sich 30 Jahre lang ehrenamtlich in den Dienst seiner St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Balve gestellt hat und es sicherlich auch weiterhin tun wird, allerdings ohne Mandat.

Anzeige


Als Brudermeister Christoph Rapp das „Urgestein“ der Schützenbruderschaft in seiner Laudatio gewürdigt hatte, da erhoben sich alle 180 Schützen von ihren Plätzen: Standing Ovations für den Schützenbruder, der in einer äußerst schwierigen Zeit, nämlich dem Rücktritt von Prinz Engelbert von Croy, die mit Abstand größte Bruderschaft in der Region als Kommissarischer Vorsitzender führte. Obwohl er oftmals auf Widerstand traf, auch aus den eigenen Reihen, stand er treu und fest zur Schützenbruderschaft Balve.

Dass er seinen Abgang aus dem Vorstand selbst herbeiführte, weil er der Meinung war: „30 Jahre sind lange genug. Jetzt sollen jüngere Hände meine Arbeit erledigen“, brachte ihm zusätzlichen Respekt ein. Sichtlich bewegt, mit Tränen in den Augen, stand der Mann auf, der nicht nur mit Beifall überschüttet wurde, sondern auch mit einem Schlager erfreut wurde.

Anzeige

Vor Jahren, als der ältere Herr aus der 4. Kompanie noch über eine außergewöhnliche Haarpracht verfügte, schallte es ihm beim Festzug seitens der Damen entgegen: „Du hast die Haare schön, du hast die Haare schön… Und genau dieses Lied von Tim Toupet sangen die Schützenbrüder mit ihrem König Andreas Schulte sowie Ehrengast Pfarrerin Antje Kastens voller Inbrunst.

Erst als sich der minutenlange Beifall gelegt, die letzten Töne verklungen waren, konnte Brudermeister Rapp zur Tat schreiten und Wilfried Schweitzer zum Ehrenvorstandsmitglied der Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve ernennen. Diesen Vorgang wiederholte er wenig später, als er den von Applaus begleiteten Detlef Siewers (BILD) ebenfalls aus der Vorstandsriege verabschiedete und zum Ehrenvorstandsmitglied ernannte. Der ehemalige 2. Vorsitzende diente der Schützenbruderschaft 16 Jahre und machte sich unter anderem um die Vermietung und Verpachtung der Balver Höhle sowie des Schützenheimes verdient.

Beide Ex-Vorstandsmitglieder, die mit einem Gutschein für einen Freiflug über das Sauerland mit Pilot „Tobi“ Pröpper für ihr ehrenamtliches Engagement belohnt wurden, betonten bevor sie sich zu den Schützen der Ehrenabteilung setzten: „Wir haben gerne im Vorstand der Schützenbruderschaft Balve mitgearbeitet.“ Wilfried Schweitzer fügte hinzu: „Wenn mein Rat auch zukünftig gefragt ist, bin ich gern bereit, zu helfen.“

Anzeige