Anzeige

Eisborn. Das hatten sich die Fußballer aus Holzen und Eisborn aber ganz anders vorgestellt. Der A-Ligist vergeigte den Auftakt in den zweiten Teil der Saison 2019/2020 richtig deftig. Beim FC Neheim/Erlenbruch kamen die heimischen Fußballer mit 1:7 (0:4) mächtig unter die Räder.

Ein Ergebnis, das in seiner Deutlichkeit keine Fragen offen ließ. Wobei der heimische Aufsteiger eigentlich mit dem neuen Trainer Christian Rausch eine neue Zeitrechnung beginnen sollte. Doch das ging gründlich daneben, da es auf Seiten des Gegners einen Spieler gab, der den heimischen Fusionsklub praktisch im Alleingang zerlegte.

Anzeige


FC-Stürmer Kai Oberreuther erzielte gleich fünf Tore beim Kantersieg seiner Mannschaft. Dabei gelang ihm in der ersten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick innerhalb von nur 12 Minuten. Mit dem 0:4 zur Pause war klar, dass die SG Holzen/Eisborn an diesen Tag für einen Sieg nicht in Frage kam. Die Gastgeber verwalteten in der zweiten Halbzeit den Vorsprung souverän und setzten noch drei weitere Tore oben drauf. Nils Reinehr erzielte den Ehrentreffer für den Kreisligisten aus der Hönnestadt.

Anzeige