Anzeige

Balve. (R.E.) Wie die Hönne-Zeitung berichtete, war die Feuerwehr Balve wegen einer defekten Gasleitung im Bereich der Straße „Zum Thing“ in Balve ausgerückt. Inzwischen steht fest: Ein Garteneigentümer hat die Gasleitung so erheblich beschädigt, dass das Gas ungehindert ausströmen konnte.

Der Mann wollte einen Baum aus seinem Garten entfernen. Dabei traf er allem Anschein nach nicht die Wurzeln mit einer Metallstange, sondern die Gasleitung. Da es sich um die Hauptversorgungsleitung handelte, musste sie von der Westnetz abgeschiebert werden. Überdies wurden die Bewohner im Bereich der Straße „Zum Thing“ von der Feuerwehr gebeten, in ihren Häusern zu verbleiben.

Anzeige

Inzwischen hat die Tiefbaufirma Rapp im Auftrag der Westnetz mit der Reparatur der Gasleitung begonnen. „Es kann jedoch sein, dass die Gasversorgung in den nächsten Stunden nicht gewährleistet werden kann“, ließ uns Stadtbrandinspektor Frank Busche wissen, der Einsatzleiter Gerold Vogel unterstützte, als die Feuerwehr den Brandschutz vor Ort sicher stellte. Der Verursacher des Feuerwehreinsatzes wurde von den Rettungssanitätern betreut, weil er einige Zeit in der Gaswolke gestanden hatte. Eine Einlieferung ins Krankenhaus war nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Busche nicht erforderlich.

Anzeige