Anzeige

Allendorf. Der Allendorfer Heimatverein „Fickeltünnes“ hat bei „Ravensburger“ ein 72-teiliges Memory mit Motiven aus Allendorf erstellen lassen. 100 Spiele, deren Mitfinanzierung durch einen „Heimatscheck“ des Landes NRW erfolgte, sind an Familien mit Kindern im „Memory-Alter“ verschenkt worden. Natürlich sind auch der Kindergarten, die Grundschule, die OGS, Kolpinggruppen und das neue Seniorenhaus bedacht worden.

„Das Spiel bietet vielfältige Möglichkeiten, ein wichtiges Stück Heimatkunde kennen zu lernen. Die Identifikation mit der Heimat wird frühzeitig auf spielerische Art gestärkt. Die große Nachfrage nach dem Spiel hat uns überrascht. Zahlreiche Kaufinteressenten mussten leer ausgehen“, sagte der HZ-Redaktion Anton Lübke, parteiloser Ortsvorsteher und Vorsitzende des Heimatvereins „Fickeltünnes“.

Anzeige


Anzeige