Anzeige

Balve/Neuenrade. Die Vorfreude steigt: Am 30. Oktober ist Weltspartag – der Feiertag der Sparkassen. Die Sparkasse und der Weltspartag gehören einfach zusammen, auch in so außergewöhnlichen Zeiten wie der Corona-Pandemie. Doch dieses Mal ist alles etwas anders. Die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis verlängert den Weltspartag auf drei Wochen.

Ab 12. Oktober haben alle kleinen und großen Sparer die Möglichkeit, bis zum 30. Oktober ihre Spardosen an den Hauptstellen in Altena, Balve, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl leeren zu lassen. Jedes Kind darf sich ein tolles Geschenk aussuchen und mit nach Hause nehmen. Den gewohnten Kinderschalter wird es zur Vermeidung von Schlangenbildung nicht geben. Ebenso wird das Ersparte nicht an den Zweigstellen angenommen. Die Spardosen müssen an den Kleingeldzählautomaten geleert werden. Während der Weltsparwochen fallen dafür keine Gebühren an.

Anzeige


Dieses Jahr steht alles unter dem Motto Nachhaltigkeit. Ein Thema, dem immer mehr Bedeutung beigemessen wird. Auch die Sparkasse unterstützt diesen Aspekt und hat dieses Jahr ihre Geschenkeauswahl dementsprechend gewählt. So erfährt schon der kleinste Kunde wie wichtig unsere Natur ist. Es kann zwischen süßen Plüschbienen, Insektenhotels oder Vogelhäuschen zum Selbergestalten sowie Glas-Trinkflaschen gewählt werden.

Zusätzlich findet ein Gewinnspiel für die kleinen Kunden statt. Paula, die Plüschbiene wartet während der Sparwochen auf alle fleißigen Sparer. Auf dem Weg in unsere Hauptstellen erlebt Paula viele tolle Abenteuer. Alle Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ein Bild über „Die Abenteuer von Paula der Plüschbiene“ malen und sich damit die Chance auf einen von zehn tollen Preisen sichern.

Anzeige

Bei der ganzen Vorfreude werden dennoch immer mal wieder Stimmen laut: Weltspartag – ist das noch zeitgemäß? Die Europäische Zentralbank hat ihre Geldpolitik sehr gelockert und die Zinsen für Einlagen der Banken bei der Notenbank in den negativen Bereich getrieben. Dies bedeutet, dass Sparer weiter mit niedrigen Zinsen konfrontiert werden. Für die Sparkasse ist der Weltspartag aktueller denn je. Gerade in der Niedrigzinsphase ist es wichtig, die Kunden, ob klein oder groß, zu begleiten und über zeitgemäßes und nachhaltiges Sparen zu beraten. „Das Sparkassen-Team vor Ort freut sich über alle Kinder, die auch dieses Jahr mit ihren Spardosen zu Besuch kommen“, heißt es aus der Zentrale in Plettenberg.

 

Anzeige