Anzeige

Balve/Märkischer Kreis. (R.E./e.B.) Der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Iserlohn war jetzt zu Gast in der Goldbäckerei Grote in Langenholthausen. Im neuen Seminarraum tauschten sich die Damen und Herren zur aktuellen Situation auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Zeichen der Corona-Pandemie aus.

Der Gastgeber, der 18 Filialen im Märkischen Kreis und Hochsauerlandkreis betreibt, zählt zu den Unternehmen, die Jahr für Jahr junge Leute für den Verkauf, das Bäcker- und Konditoreihandwerk, aber auch den kaufmännischen Bereich ausbildet. Die beiden Geschäftsführer Charly und Carl Grote ermöglichen dem Nachwuchs auch ein Duales Studium. Zurzeit befinden sich 33 Jugendliche und Erwachsene in der Ausbildung.

Anzeige


Die Vertreterinnen und Vertreter aus Arbeitnehmer-, Arbeitgeber- und öffentlicher Hand erhielten durch Firmen-Chef Charly Grote (BILD) Einblick in die Geschichte des Familienbetriebs und während eines Betriebsrundgang Informationen über die Produktion. Überdies  tauschte sich der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Iserlohn mit der Inhaberfamilie über die aktuelle Arbeitsmarktsituation in der Region aus.

Anzeige