Anzeige

Balve/Affeln. Dieser Spieltag in der Arnsberger Fußball-Kreisliga ist für die heimischen Vertretungen schon etwas außergewöhnlich. Alle drei Teams gehen nämlich als Außenseiter in die Spiele. Der TuS Langenholthausen II hat Tabellenführer SV Affeln zu Gast. Die SG Balve/Garbeck bekommt es mit dem SV Arnsberg 09 zu tun, und der offensivstarke FC Neheim/Erlenbruch gastiert auf der „Mailinde“ in Eisborn und trifft hier auf die SG Holzen/Eisborn. Der Knaller findet jedoch auf dem „Düsterloh“ statt. Hier treffen die „Highlander“ von der „Stummel“ auf den Neuling aus Langenholthausen, der vor einer sehr schweren Aufgabe steht, denn der Gast will sich auch von den Reservisten des TuS L.A. nicht stoppen lassen.

TuS Langenholthausen II – SV Affeln. Anstoß: Sonntag, 12.45 Uhr, Sportplatz Düsterloh. Zum Spiel: Der Spitzenreiter gibt sich die Ehre. Vor der Partie gegen das aktuelle Top-Team der Liga beschäftigt sich Thomas Cordes erst mit seinem eigenen Team. „Wir haben alle gewusst, dass wir nicht mal ebenso durch die A-Liga rauschen. Jetzt haben wir zwar zwei Spiele hintereinander verloren. Doch wir haben in beiden Partien sehr gut gespielt. Ich bin überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sieht der TuS-Trainer keinen Grund für Nervosität.

Anzeige

Äußerlich gelassen freut sich der TuS L.A. II auf den kommenden Gegner. „Wir können nur gewinnen“, sieht Thomas Cordes seine Mannschaft keinesfalls chancenlos. Am Mittwoch hat er den Gegner im Kreispokal gegen den TuS Sundern beobachtet. Der SV Affeln unterlag dem Bezirksligisten mit 1:6 und offenbarte Schwächen in der Defensive. Man darf gespannt sein, ob es den Grün-Weißen gelingt, den Tabellenführer zu stürzen und damit ihrem Trainer Thomas Cordes am heutigen Sonntag ein zusätzliches Geburtstagsgeschenk macht.

Anzeige