Anzeige

Balve/Hönnetal. Um die Schönheit des Hönnetals zu erhalten, geht es am Freitag, 25. Mai, um 19 Uhr, und zwar während einer Informationsveranstaltung in Balve (Alte Gerichtsstraße 10, Lohgerberhaus).

Es geht aber auch seine weitere Entwicklung. Diskutiert werden soll eine Vereinsgründung mit dem Anliegen, die Schönheit des Hönnetals zu erhalten und seine geologischen, historischen, botanischen und kulturellen Besonderheiten in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. ​

Anzeige


Damit ​wird zugleich an ​eine bürgerschaftliche Aktion erinnert, die vor 100 Jahren stattfand​: Mit der ​“Schutzaktion des Hönnetals“ zwischen 1913 bis 1920 wurde die Felskulisse des Hönnetals vor dem drohenden und geplanten Kalkabbau ​gerettet. Dies war eine der ersten großen Naturschutzinitiativen in Deutschland.

Aus heutiger Sicht geht es im Hönnetal um die Vereinbarung unterschiedlicher Nutzungsinteressen auf engem Raum: Mobilität, Naturschutz, prähistorische und geologische Forschung, Museumspädagogik, Erinnerungskultur, touristische Entwicklung. Für dieses Anliegen kann sich ein Verein aktiv einbringen und bei Bedarf auch Mittel akquirieren.

Anzeige

Als Arbeitstitel haben  die Protagonisten Andreas Kolarik und Adalbert Allhoff-Cramer „Naturhistorische Gesellschaft ​e.V. – Verein zur Entwicklung und Erforschung des Hönnetals“ gewählt.

​Es wurden bereits erste Aktionen erfolgreich durchgeführt​. ​So wurde der Bereich um die Feldhofhöhle von Müll gereinigt und an der Klusensteiner Mühle der Mühlengraben von Ästen und Sedimenten ​befreit. Ob es gelingt​,​ die alte Klusensteiner Mühle, die sich derzeit in Privatbesitz befindet, wieder in Funktion zu bringen ​und öffentlich zu nutzen, ​muss sich zeigen.

​Bei der Informationsveranstaltung soll ein grober Überblick über Möglichkeiten ​zur Aufwertung des ​Hönnetal​s​ gegeben werden​,​ mit einer offenen Diskussionsrunde im Anschluss und einer Beratung über eine mögliche Vereinsgründung.

Da wir das Interesse nicht abschätzen können, bitten Kolarik und Allhoff-Cramer um Voranmeldungen.

Andreas Kolarik
02373/1796429
andreas@caveman-online.de
www.caveman-online.de

Adalbert Allhoff-Cramer
02375/2055273
www.mammut-apartments.de

Anzeige