Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Garbeck. Die 0:2-Niederlage der deutschen Mannschaft vor wenigen Minuten gegen die zweitklassigen Südkoreaner löste bei den mehr als 380 Fußballfans blankes Entsetzen in der Garbecker Schützenhalle aus.

Anzeige


Bis wenige Minuten vor dem Schlusspfiff glaubten zumindest die vielen Kinder noch daran, dass die schwachen Deutschen den Sprung ins Achtelfinale schaffen. Als jedoch das Unfassbare Wirklichkeit wurde, verließen die maßlos enttäuschten Kids geradezu fluchtartig die Halle, während sich die Erwachsenen vorerst noch in Schockstarre befanden.

Während die Fußballfans traurig über das frühere Ausscheiden der Nationalmannschaft sind, können die Verantwortlichen der Schützenbruderschaften aus der Stadt Balve jetzt ihre Schützenfeste planen, ohne Rücksicht auf König Fußball zu nehmen. Denn nach dem 0:2 gegen Südkorea hat die Euphorie für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland einen herben Dämpfer erhalten.

Anzeige

Um noch einmal auf den TuS-Präsidenten Charly Grote einzugehen. Jetzt ist wirklich das passiert, was er als Albtraum bezeichnet hatte: Die deutsche Mannschaft wird ebenso wie er frühzeitig die Rückreise von Russland nach Deutschland antreten.

Anzeige