Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. Welche Frau bezahlt ihre Brautschuhe heute noch mit Kupfergeld? Die Antwort von Irene Grote, Chefin des Schuhhauses Schneider, liefert die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „So gut wie keine, aber Nicole Zimmermann. Sie hat sich ihre Brautschuhe in unserem Laden ausgesucht und sie mit 6.590 Centstücken bezahlt.“ (BILD)

Anzeige

Das viele Kupfergeld (1, 2 und 5 Cent) sammelte Nicole Zimmermann, die heute in der St.-Blasius-Kirche zu Balve heiratete, nicht alles selbst. „Die vielen Münzen sind ein Geschenk von unseren Freunden, darunter auch die Clique aus der Reifenbude“, lacht die charmante Hönnestädterin, die sich über diese Überraschung sehr gefreut hat.

Gefreut haben sich Ralf und Nicole Schlotmann, die am gestrigen Freitag im „Pferdestall“ an der Hauptstraße den standesamtlichen Bund fürs Leben schlossen, auch über Jürgen Bischoff und Diakon Gerd Eisenberg aus Garbeck. Der beliebte Pastor aus Ostwestfalen, der bis 2017 seelsorgerisch im Pastoralverbund Balve-Hönnetal tätig war. Er reiste heute nach Balve, um die Hochzeitsmesse gemeinsam mit Diakon Gerd Eisenberg in der St.-Blasius-Kirche zu zelebrieren. Im Rahmen der Heiligen Messe traute Pastor Bischoff Ralf und Nicole Schlotmann und stellte die beiden unter den Segen Gottes.

Anzeige


Nach der feierlichen Zeremonie und dem Auszug aus der Kirche standen unter anderem die Schützenbrüder der „Vierten“, deren Kompanie-Chef „Schlotti“ ist, mit ihrer Fahne Spalier. Zudem erfreute Dudelsackspieler Guido Bunsen das frisch vermählte Ehepaar, das in einem Mercedes-Oldtimer zur Balver Höhle chauffiert wurde.

Zwischen den Felswänden feiern Ralf und Nicole Schlotmann mit zahlreichen Gästen ihre Hochzeit. Unter ihnen auch die Königspaare Giacomo van Meegen und Nina Autering (Balve) sowie Karsten und Sandra Beckmann (Beckum).

Anzeige