Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Beckum. Wieder einmal ist die Feuerwehr Balve ausgerückt, da es sich um einen Wohnungsbrand in Beckum handeln sollte. Als die 18 Feuerwehrkameraden aus dem Unteramt die Asylunterkunft erreichten, stellte Einsatzleiter Christian Boike sehr schnell fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Kochschwaden hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Anzeige

Die 10 Feuerwehrkameraden aus der Löschgruppe Balve Stadtmitte, die mit der Drehleiter auf dem Weg zum vermutlichen Brandherd am „Langeloh“ waren, konnten in Höhe der Gaststätte König-Fabry ihren Heimweg antreten.

„Wir haben die Brandmeldeanlage zurückgestellt und sind wieder eingerückt“, informierte Einsatzleiter Christian Boike, der es auf diesem Wege nicht versäumen möchte, sich bei den Firmen-Chefs für die stetige Freistellung der Feuerwehrkameraden zu bedanken.

Anzeige


„Dass die Mitarbeiter immer wieder ausrücken können, ist nicht selbstverständlich. Auch heute war ihr Arbeitsplatz zwei Stunden verwaist“, sagt Christian Boike, der sehr genau weiß, dass die Feuerwehr Balve auch beim nächsten Mal in großer Anzahl raus fährt.

„Wir wissen doch nicht, ob es sich wirklich um einen Fehlalarm handelt, auch wenn dies zuletzt mehrfach der Fall war in den Asylunterkünften“, heißt es seitens der Feuerwehrkameraden aus der Hönnestadt.

Anzeige