Anzeige


Amecke/Balve. (R.E.) AiRnahs Café & EssBar in Amecke am Airlebnisweg, Zeltplatz 5, erfreut sich großer Beliebtheit bei den Gästen. Der Grund: Chefin Silke Hettwer und ihr Mann und Organisations-Chef Frank haben aus einem alten Gastraum in der Nähe des Camping-Platzes ein Schmuckstück gemacht.

Bis es so weit war, musste Pächterin Silke Hettwer viel Geld in die Hand nehmen, denn die arg strapazierten Räumlichkeiten mussten kernsaniert werden. „Wir haben viel, viel Arbeit leisten müssen, um das Café so zu gestalten, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt Frank Hettwer.

Anzeige

Bis zur Eröffnung vom AiRnahs Café & EssBar am 3. März 2018 auf dem Zeltplatz 5 in Amecke war Silke Hettwer in der Bretter-Bude am Rande des Sorpesees gastronomisch unterwegs. Da die Stadt Sundern schon seit Monaten von der ganz großen gastronomischen Lösung in Amecke träumt, die jetzt wohl gefunden wurde, machte sich das Ehepaar Hettwer daran, nach einer Alternative Ausschau zu halten. „Wir hätten doch irgendwann weichen müssen, weil unser Pachtvertrag nicht verlängert worden wäre“, so die Hettwers, die sich vor diesem Hintergrund dazu entschlossen, das „Sorpe-Stübchen“ auf dem Zeltplatz 5 von der Sorpe GmbH zu pachten und nach ihren Vorstellungen umzubauen.

Gleichzeitig mit dem Umbau reifte der Gedanke, dass Angebot völlig zu verändern. Gestartet mit einem Café, das jeden Morgen Frühstück, aber auch einige Speisen anbietet, werden ab Frühjahr 2019 mehrere, auch mediterrane Gerichte auf der Speisekarte stehen. Denn Silke Hettwer ist es gelungen, den ehemaligen Koch vom Restaurant Ikarus (Flugplatz Küntrop), Frank Becker, für ihre Küche unter Vertrag zu nehmen.

Anzeige

„Die Küche ist bisher etwas stiefmütterlich behandelt worden, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, mit Frank Becker einen renommierten Koch in unseren gastronomischen Betrieb zu integrieren“, strahlen Silke und Frank Hettwer über diesen gelungenen Schachzug.

Wer sich selbst ein Bild vom neuen AiRnahs Café & EssBar in Amecke machen möchte, der sollte das Weihnachtsangebot nutzen. Bereits am heutigen Samstag beginnt der Weihnachts-Treff, der am 3. und 4. Advents-Wochenende seine Fortsetzung findet.

Jeden Samstag und Sonntag erwartet die Besucher leckere und frisch zubereitete Reibeplätzchen sowie Champignons aus der Pfanne. Glühwein und heißer Kakao runden das Angebot ab.

Zudem wird der Verkauf von Nordmann-Tannen fortgesetzt. Jeder Baum kostet bis 2,50 m Höhe 19.95 Euro. Einige Balver haben bereits von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

„Keksi“ Rapp hat sich diese Nordmann-Tanne bereits bei Nina Klein, Mitarbeitern vom AiRnahs Café, gesichert.  Foto: Richard Elmerhaus

Anzeige