Anzeige


Balve. (R.E.) Damit hatte der Grapscher wohl nicht gerechnet. Denn nachdem er am Sonntagabend gegen 22.50 Uhr auf dem Höhlenvorplatz einer 21-jährigen Balverin an den Po gefasst hatte, kam es zu einer größeren Auseinandersetzung mit mehreren Personen, an dessen Ende der Mann im Krankenhaus in Menden landete. Der Plettenberger  musste in die Nachbarstadt gefahren werden vom RTW, weil er durch einen heftigen Rempler stürzte und sich dadurch eine Kopfverletzung zugezogen hatte.

Der Grapscher bekam sofort nachdem er die Hönnestädterin ans Gesäß gefasst hatte Ärger mit deren Freund. Als sich dann auch noch der Kumpel des Grapschers einmischte, gerieten sich etwa 10 Personen in die Haare. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an, denn der Begleiter des Grabschers, ein 51-jähriger Balver, trat wild um sich.

Anzeige

Für Grapscher und Kumpel war der Schützenfest-Sonntag wenig später gelaufen. Sie mussten auf Anordnung der Polizei sofort das Festgelände verlassen.

Anzeige