Anzeige

Iserlohn. Ein Autofahrer wählte gestern, 7 Uhr, den Notruf. An der Friedrichstraße war ihm ein Mann aufgefallen, der von der Zollernstraße kommend Richtung Polizei lief. Im Hosenbund hatte er das Griffstück eines Revolvers entdeckt. Polizeibeamte fanden den Mann kurz vor dem Konrad-Adenauer-Ring. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen PTB-Revolver im hinteren Hosenbund des 22-Jährigen. Auf Vorhalt gab er an, nicht zu wissen, dass er die Waffe nicht öffentlich führen dürfe. Die Polizisten stellten die Waffe sicher und zeigten den Iserlohner an.

Geldbörsen entwendet
Eine 24-jährige Frau war gestern in einem Schuhgeschäft am alten Rathausplatz einkaufen. Während sie durch die Regale stöberte, entwendeten Diebe ihre Geldbörse. Diese hatte die Dame offen auf ihren Kinderwagen abgelegt. Kurz zuvor war dem Opfer eine Frau aufgefallen, die möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang steht. Diese war 30-35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, hatte lange schwarze zum Zopf gebundene Haare, und trug ein weiß/rosa Kleid.

Anzeige

Ein weiterer Diebstahl ereignete sich gestern in einem Haushaltswaren-Discounter an der Hagener Straße. Eine unbekannte Täterin verwickelte gegen 13.30 Uhr eine 84-jährige Seniorin in ein Gespräch und rempelte sie leicht an. Kurz darauf ging sie davon. Mit dem Portemonnaie der Frau. Die Täterin war weiblich, 1,65m bis 1,70m groß, etwa 30 Jahre alt, von schlanker Statur, schmales Gesicht, dunkles Haar.

Anzeige