Anzeige

Balve. (R.E.) Kein Weihnachtsmarkt in Balve. Das hatte der Vorstand der Balver Werbegemeinschaft im Alleingang entschieden. Als Grund für die frühzeitige Absage ohne Beteiligung der Jahreshauptversammlung führte der 1. Vorsitzende Daniel Pütz die auswärtigen Händler ins Feld. Sie hätten schon vor einiger Zeit wissen wollen, ob der Weihnachtsmarkt stattfindet oder nicht. Angesichts der Corona-Pandemie habe der Vorstand den Händlern abgesagt.

Auch wenn der Balver Weihnachtsmarkt 2020 bereits Geschichte ist, will die Werbegemeinschaft nicht untätig sein. Die Weihnachtsbeleuchtung, das Aufstellen und Schmücken der Weihnachtsbäume, unter anderem entlang der Hauptstraße, ist ebenso auf der Agenda der Händler wie die Gestaltung der vier Samstage im Advent. Sie sollen so ablaufen, dass auch an den Nachmittagen fleißig in der Innenstadt von Balve eingekauft wird. Allerdings hofft der Vorstand, dass zumindest 80 Prozent der Händler ihre Geschäfte an den Adventsnachmittagen öffnen.

Anzeige

Um dieses hehre Ziel zu erreichen sollen die Fachhändler an den vier Samstagen ihre Läden bis zumindest 16 Uhr aufhalten. Rolf Biggemann schlug zwar vor, bis 18 Uhr zu öffnen, stieß aber auf Ablehnung. Um die Balver zum Einkaufen zu animieren, setzt die Werbegemeinschaft in Form von Balver Gutscheinen insgesamt 1.100 Euro ein.

Wer mitmacht, kann an den vier Samstagen einen von den drei Einkaufsgutscheinen in Höhe von je 200 Euro gewinnen. Bedingung: Man muss sehr viele Punkte beim Einkaufen sammeln. Höhepunkt dieser Aktion ist das Finale der drei Gewinner, die die 200 Euro gewonnen haben. Nach Auskunft des 1. Vorsitzenden Daniel Pütz werden die drei Sieger in Balve einkaufen und wie bei der Sendung Shopping-Queen jeweils von einer Person und einem Filmteam begleitet. Wer sich im Finale, das wahrscheinlich im nächsten Jahr ausgetragen wird, im wahrsten Sinne des Wortes am besten verkaufen kann beim Einkauf in Balve, der erhält noch einmal einen Balver Gutschein, und zwar in Höhe von 500 Euro.

Anzeige


Anzeige