Anzeige

Iserlohn. Motorengeheule. Quietschende Reifen. Beifall und Gegröle. Geräusche, die gestern Abend etwa zehn Minuten lang in Sümmern zu hören waren. Mehrere Zeugen riefen die Polizei deshalb gegen 19 Uhr zum großen Kreisverkehr an der Sümmerner Straße in Höhe der Burggräfte. Bei Eintreffen der Streife waren die Geräusche bereits verstummt. Zeugen schilderten ihr Erlebnis. Etwa zehn Minuten lang sei ein 3er BMW mit hoher Geschwindigkeit Drifts durch den Kreisverkehr gefahren. Habe sich dabei teilweise um die eigene Achse gedreht und sei mehrfach entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung durch den Kreisverkehr gefahren. Obwohl mehrfach andere Fahrzeuge durch den „Kreisel“ fuhren, sei nichts Schlimmeres passiert. Zeitgleich hätten mehrere Personen am Straßenrand gestanden und Beifall geklatscht. Die Aktion sei auch gefilmt worden.

Polizisten fahndeten nach den Verdächtigen und finden den gesuchten Wagen sowie neun weitere Personen noch in Tatortnähe. Der Fahrer aus Iserlohn (19) räumt auf Vorhalt der Polizisten ein, durch den Kreisverkehr gefahren zu sein und sich dabei um die eigene Achse gedreht zu haben. Sein Führerschein sowie der PKW werden noch an Ort und Stelle sichergestellt. Auf dem Smartphone eines Iserlohners (20), der während der Aktion jubelnd am Straßenrand stand, finden die Polizisten ein Video, das die Situation dokumentiert. Auch das Handy wird sichergestellt. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum ergaben sich nicht. Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens laufen.

Anzeige


Anzeige