Anzeige

Neheim. Ein Kleinkraftradfahrer kam zu Fall. Obwohl er sich erhebliche Verletzungen zuzog, machte er sich aus dem Staub. Er wurde jedoch später einem Krankenhaus zugeführt, in dem er stationär verblieb.

Der 15-jährige Kleinkraftradfahrer befuhr zusammen mit seinem Sozius den Moosfelder Ring und bog nach links auf die L745 in Fahrtrichtung Neheim ab. Nach dem Abbiegevorgang stieß er im Bereich der dortigen Bushaltestelle mit seinem Kleinkraftrad gegen den Bordstein und kam zu Fall. Der Fahrer schlug mit seinem Körper gegen eine Straßenlaterne und verletzte sich dabei. Der 16 jährige Sozius blieb unverletzt.

Anzeige

Ein Zeuge beobachtete den Verkehrsunfall. Er bot den beiden Personen Hilfe an. Diese lehnten die Hilfe des Zeugen ab und verließen unter Mitnahme des Kleinkraftrades zu Fuß die Örtlichkeit. Im Nachgang erhielt die Rettungsleitstelle einen Hinweis zu einer verletzten Person in der Eschenstraße.

Bei der verletzten Person handelte es sich um den Kleinkraftradfahrer. Dieser wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Gegen den Jugendlichen wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Anzeige