Balve. (R.E.) In der Evangelischen Kirche bedeutet Ordination die Berufung, Segnung und Sendung zum Dienst der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung. Vor genau 50 Jahren wurde Pfarrer i.R. Heinz-Dieter Quadbeck durch Handauflegung ordiniert. Heute feierte er in der Evangelischen Kirchengemeinde Balve sein Jubiläum in einem festlichen Gottesdienst, den er ebenso mitgestaltete wie die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn, Pfarrerin Martina Espelöer, und Pfarrerin Antje Kastens. Während des Gottesdienstes erfuhr Quadbeck besondere Wertschätzung durch Espelöer: „Ich verneige mich vor dem Weg, den Sie gegangen sind und Ihrer Schaffenskraft.“

Zuvor war die Superintendentin auf den Dienst von Quadbeck eingegangen. Dabei unterstrich sie, wie fleißig der Pfarrer war, der 21 Jahre lang in Balve dem Herrgott und der evangelischen Gemeinde diente. 130 Gottesdienste pro Jahr hätten in Balve und den Ortsteilen Spuren hinterlassen. Selbst als Superintendent habe Quadbeck seinen Dienst stets von Balve aus verstanden. Der Seelsorger sei Seite an Seite mit seiner Frau Inge in der Kirchengemeinde aktiv gewesen. Als Espelöer erwähnte, dass die Quadbecks im März ihr Goldenes Ehejubiläum gefeiert hatten, da brandete lautstarker Beifall auf.

Anzeige

Allerdings schränkte der Jubilar wenig später ein: „Wir mussten alleine feiern. Meine Frau und ich haben allen Gästen abgesagt. Wir mussten uns dem teuflischen Corona-Virus beugen. Das war bitter für uns und unsere Gäste, die gerne gekommen wären“, sagte Quadbeck, der die Gläubigen dazu aufrief, der Angst vor dem Virus die Grenzen aufzuzeigen. „Angst kann wie ein Gefängnis sein. Wir sollten auf Gottes Gnade vertrauen. Er gibt uns die Kraft, nicht vor der Angst zu erstarren. Wirf Deine Angst in die Luft. Wenn die Virusgefahr vorbei ist, sollten wir alle auf unsere Mitmenschen zugehen“, so sein Appell an die Gläubigen, die ihm ebenso gratulierten, wie Superintendentin Espelöer, die Evangelische Kirchengemeinde Balve sowie die Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve, vertreten durch Christoph und Lukas Rapp und Thomas Scholz. Unter den zahlreichen Gratulanten waren aber auch die langjährigen Weggefährten Engelbert Falke und Birgit Schäfer sowie Margret Mölle. Sie alle nahmen sich die Zeit, um mit dem Ehepaar Quadbeck ins Gespräch zu kommen, und zwar vor dem Gotteshaus mit Abstand.

Anzeige