Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. Eigentlich sollte der innerstädtische Verkehr von der B 229 in Richtung Garbeck durch die „Kormke“ erst am Abend fließen. Da die Firma Meyer-Tochtrop jedoch bereits am heutigen Morgen gegen 11 Uhr mit der Einrichtung der neuen Umleitungsstrecke fertig geworden ist, geht es bereits jetzt für alle Verkehrsteilnehmer durch die „Kormke“.

Anzeige


Dies gilt auch für den Verkehr aus Richtung Hönnetal, denn der Knotenpunkt vor der Sparkasse ist abgesperrt. Da die Fahrbahn nur einspurig ist, wird der Verkehr mit zwei Signalanlagen geregelt, und zwar mit jener, die jetzt schon vor „Haus Padberg“ steht und einer weiteren, die in der „Kormke“ aufgestellt wurde.

Der Grund: Die Bauphase 1 zur Umgestaltung des Kreisverkehrsplatzes am Knotenpunkt B229 / K12 in Balve (Kreuzung „Hönnetalstraße“ / „Hauptstraße“ / „An der Kormke“) ist nach Aussage von Vorarbeiter Martin Völmecke (Firma Meyer-Tochtrop/Meschede)  soweit abgeschlossen, dass die Umrüstung für die Bauphase 2 schon jetzt erfolgen konnte.

Anzeige

Im Straßenabschnitt „An der Kormke“ ist die Fahrbahn soweit wieder hergestellt, dass über eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelanlage der Verkehr aus Richtung Hönnetal über die K12 in Richtung Garbeck und zum Schulzentrum „Am Krumpaul“ fließen kann.

Dass dies schon jetzt der Fall ist, das ist Vorarbeiter Martin Völmecke und seinen Arbeitskollegen geschuldet, die trotz tropischer Hitze Tag für Tag im Einsatz waren und somit den Zeitplan fast auf die Stunde genau eingehalten haben.

„Wir werden am heutigen Mittwoch den Gehweg vor dem Gebäude der DEVK-Versicherung fertigstellen und dann mit der Umrüstung der Baustelle beginnen“, sagte der Vorarbeiter im Gespräch mit der HÖNNE-ZEITUNG und fügt hinzu, wie schwierig und zeitaufwendig es für seine Kollegen war, den Gehweg, der bis in die Kormke reicht, zu pflastern(BILD). Denn zig Steine mussten zugeschnitten werden, bevor sie verlegt werden konnten.

In der Bauphase 2 wird der Straßenabschnitt „Hauptstraße“ umgestaltet. Dies geschieht unter Vollsperrung der B229 zwischen der Einmündung „Dreikönigsgasse“/„Mühlenweg“ und der Kreuzungsmitte. Es erfolgt, siehe oben, eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelanlage durch den Baustellenbereich von der B229 „Hönnetalstraße“ in die K12 „An der Kormke“

. Die Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Neuenrade/Langenholthausen sollten laut Stadt Balve  über die K12 nach Garbeck fahren und dort der Beschilderung folgen.

Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Sundern oder Neuenrade über Langenholthausen in Richtung Balve unterwegs sind, können über die K12 nach Garbeck fahren und von dort in Richtung „Kormke“, um auf die Bundesstraße 229 und somit ins Hönnetal zu gelangen – oder auch zu den Einkaufsmärkten auf der „Grünen Wiese“.

Anzeige