Anzeige

Mellen. (R.E.) Lange, lange Zeit war die „Buschkolonne“ aus Mellen ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement. Mit Ortsvorsteher Josef Vedder-Stute Hand in Hand arbeitend, sorgte sie dafür, dass der Ortsteil Mellen weit über die Stadtrenzen hinaus, nämlich bis nach Berlin, bekannt wurde. Denn die Mellener schafften es, sich beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner“ werden ganz oben zu plazieren.
Nachdem die inzwischen etwas betagten Mitglieder ihre Aktivitäten zurück geschraubt haben, reifte im vergangenen Jahr bei der jüngeren Generation die Idee, eine Nachfolgegemeinschaft zur bewährten und viele Jahre aktiven und fleißigen „Buschkolonne“ ins Leben zu rufen.

Die Idee soll nun umgesetzt werden. Am Samstag, 6. April, um 15 Uhr, treffen sich alle interessierten Frauen und Männer am neuen Feuerwehrhaus. „Jedem Bürger, dem ein sauberes und gepflegtes Dorf Mellen am Herzen liegt, ist hiermit herzlich eingeladen“, sagt Helmut Schäfer, der sich für die Bildung des neuen Golddorf-Teams engagiert.

Anzeige

Zum Auftakt ist eine Wanderung zum Schloss Wocklum mit anschließender Besichtigung sowie späterem Abschluss im Landmarkt geplant. Während und nach der Wanderung sollen schon einmal Ideen, Anregungen und Wünsche gesammelt werden, um daraus gezielte Pflegeaktionen sowie sonstige Maßnahme zu planen und durchzuführen.

„Die Organisatoren freuen sich über eine rege Beteiligung. Wer einen Namen für unsere neue Truppe im Hinterkopf hat, sollte ihn uns mitteilen“, sagt Helmut Schäfer. Denn der Name „Buschkolonne“ kommt für die Neuen nicht in Betracht. „Das verbietet der Respekt vor denjenigen, die sich all die Jahre in der Buschkolonne mit großer Leidenschaft engagiert haben“, betonte Helmut Schäfer im Gespräch mit unserer Zeitung.

Anzeige


Anzeige