Anzeige


Eisborn. (R.E.) Große Freude an Christi-Himmelfahrt innerhalb der Löschgruppe Eisborn. Denn der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Balve, Alexander Schulte, übergab am Morgen vor zahlreichen Feuerwehrkameraden und Bürgern das neue Löschfahrzeug MFL an Stadtbrandinspektor Frank Busche. Der Chef der Freiwilligen Feuerwehr Balve reichte den Schlüssel allerdings sofort weiter an Löschgruppen-Führer Patrick Gerold und Löschzug-Führer Christian Boike.

Alexander Schulte, 2. Bürgermeister der Stadt Balve, übergab am Donnerstagmorgen den Schlüssel für das neue Feuerwehr-Fahrzeug an Frank Busche (rechts) sowie Patrick Gerold (2.v.l.) und Christian Boike (links). Foto: R.E.

Anzeige

25 Jahre lang musste die Eisborner Feuerwehr auf Ersatz für ihr betagtes Fahrzeug warten. Erst im März 2018 konnte sich die Stadt Balve dazu durchringen, die Ersatzbeschaffung im Rat zu beschließen. Dass es dann nochmals 60 Wochen gedauert hat, bevor Schulte das Fahrzeug an die Kameraden aus dem Bergdorf übergeben konnte, ist der langen Lieferzeit geschuldet.

Insgesamt kostete das Eisborner Löschfahrzeug die Stadt Balve 230.000 Euro. „Auch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen stellt sich die Stadt Balve mit dem Kauf dieses Feuerwehrfahrzeugs ihrer Aufgabe, für den Schutz ihrer Bürgerinnen und Bürger bei Brand und sonstigen Gefahren die notwendigen Investitionen zu tätigen“, sagte der 2. Bürgermeister der Hönnestadt, bevor Vikar Tobias Kiene das Prachtexemplar unter den Schutz Gottes stellte, indem er das neue Feuerwehrfahrzeug segnete.

Anzeige

Im Anschluss an den offiziellen Teil, in dem sich Stadtbrandinspektor Frank Busche bei allen Beteiligten für die Neuanschaffung bedankte, nutzten die zahlreichen Besucher vom Tag der offenen Tür der Feuerwehr Eisborn dazu, sich von den Experten in den blauen Uniformen das Fahrzeug und die Ausstattung mit zig Gerätschaften im Detail erklären zu lassen.

Anzeige