Anzeige

Volkringhausen. (R.E.) Nach einem spannenden Vogelschießen, das zu einem freundschaftlichen Duell zwischen den beiden Königsoffizieren der Schützenbruderschaft St. Hubertus Volkringhausen, Robin Schulz und Matthias Noll, mutierte, präsentierte sich am heutigen Nachmittag der neue König „Matthes“ Noll mit seiner Frau und Königin Melanie im Festzug.

Angeführt vom Feuerwehr-Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Heggen unter Leitung von Dirigent Mathias Pfläging und dem Trommlerkorps Eisborn mit Tambourmajor Matthias Schäfer marschierten die Schützenbrüder über den Kapellenweg in die „Königsallee“. Hier brachten die Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis Olpe den neuen Regenten nebst Hofstaat ein Ständchen, bevor es durch das Dorf in die Schützenhalle ging.

Anzeige

In Höhe der Bushaltestelle auf der B 515 wurden die Majestäten durch einige Volkringhauser Damen geradezu frenetisch gefeiert. In der Schützenhalle angekommen, ließ die Schützenbruderschaft „Matthes“ und Melanie Noll hoch leben und schaltete dann wieder den Feiermodus ein.

Zu erwähnen wäre noch, dass Ex-Schützenkönig Torben Reuß, der erst am heutigen Morgen durch „Matthes“ Noll mit dem 136. Schuss abgelöst worden war, sich bereits heute Nachmittag wieder in den Dienst seiner St.-Hubertus-Schützenbruderschaft stellte, indem er wie immer als Königsoffizier das amtierende Regentenpaar im Festzug begleitete. Hut ab.

Anzeige

Anzeige