Anzeige


Balve/Neuenrade. (R.E.) Balver Bürger sind heute Morgen zwischen 3 und 4 Uhr aus dem Schlaf gerissen worden. Denn in dieser Zeit hielten sich nicht nur Streifenwagen im Ort auf, sondern auch ein Polizeihubschrauber kreiste über der Hönnestadt. Der Grund: In Neuenrade haben heute Morgen Ganoven den Geldautomaten der Volksbank gesprengt.

„Da sich die Täter nicht mehr in Neuenrade aufhielten, haben wir in Balve und in anderen Bereichen nach ihnen gesucht, und zwar auch mit dem Polizeihubschrauber“, erklärte Polizei-Pressesprecher Marcel Dilling auf Anfrage der HÖNNE-ZEITUNG, die schon am frühen Mittwochmorgen Anrufe von Balver Bürgern erhalten hatte.

Anzeige


Höhe der Beute noch unbekannt
Die Polizei wurde heute, um 3.03 Uhr, über Notruf über einen lauten Knall an der Hauptstraße in Neuenrade informiert. Unbekannte Täter hatten dort zur Tatzeit einen Geldautomaten der Volksbank gesprengt. Hierdurch wurden Zeugen auf den Vorfall aufmerksam. Sie beobachteten mindestens zwei männliche Personen, die in einem silbernen PKW in Richtung Amecke (Hochsauerlandkreis) flüchteten.

Der Geldautomat sowie der dazugehörige Raum wurden stark beschädigt. Am Gebäude entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein substantieller Schaden. Aufgrund der starken Zerstörung des Automaten ist bisher unbekannt, ob und wieviel Beute die Täter machten. Bei der Fahndung nach den Flüchtigen kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Suche verlief bisher ergebnislos. Polizeibeamte nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen auf und sicherten Spuren.

Anzeige

Die Polizei bittet um Hinweise auf die Täter.

Anzeige