Anzeige


Balve/Neuenrade. Der Rückrunden-Auftakt in der Arnsberger Fußball-Kreisliga hatte es in sich. Zumindest aus Sicht der Hönnestädter. Die SG Balve/Garbeck feierte am Sonntag einen denkwürdigen 6:5-Erfolg beim SSV Küntrop. Der dürfte sicherlich seinen Eintrag in die Chronik dieser Saison finden, denn es war ein total verrücktes Spiel mit dem besseren Ende für die Gajewski-Elf.

 SSV Küntrop – SG Balve/Garbeck 5:6 (1:4). Das Hinspiel hatte die SG Balve/Garbeck mit 1:5 verloren. Damals sah SG-Trainer Jan Gajewski seine Mannschaft weit unter Wert geschlagen. Die Erinnerung an diese Pleite war beim Anpfiff in Küntrop noch zu spüren. Der Fusionsklub legte eine beeindruckende erste Halbzeit hin und führte zur Pause nach zwei Toren von Kyranas, einen Treffer von Camminady sowie ein Küntroper Eigentor bereits mit 4:1.

Anzeige

SG-Trainer Jan Gajewski appellierte an seine Schützlinge auch in der zweiten Halbzeit genauso druckvoll weiter zu spielen. Doch wie schon häufiger dieser Saison schaffte es die SG nicht, weiterhin die Richtung vorzugeben. Dadurch holte sie den Gastgeber ins Spiel zurück. Küntrop legte vier Tore nach und nach 86 Minuten schien die nächste SG-Niederlage besiegelt. Doch das sollte ein Trugschluss sein, denn jetzt zeigte die Gajewski-Elf eine tolle Moral und kämpfte sich ins Spiel zurück. Kyranas sorgte in der 90. Minute für den Ausgleichstreffer. Doch das sollte es immer noch nicht gewesen sein. In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte Stefan Schwartpaul für den umjubelten Siegtreffer. Das Ende einer denkwürdigen Partie.

Anzeige