Anzeige


Balve. (R.E.) Der Weihnachtsmarkt, der gestern Abend von Bürgermeister Hubertus Mühling eröffnet worden ist, geht heute ab 11.30 Uhr in die zweite Runde. Bevor das Stadtoberhaupt die Bühne betrat, um ein Grußwort an die Besucher zu richten, gab er den Startschuss für den Verkauf des neuen Heimatkalenders 2020, der auch am heutigen Sonntag für 10 Euro auf dem „Drostenplatz“ zu erwerben ist. Bei der 366-blättrigen Neuerscheinung handelt es sch um ein Werk von Balvern für Balver.  Zahlreiche Hönnestädter ließen sich ablichten und finden sich jetzt auf den einzelnen Kalenderblättern wieder.

Bürgermeister Hubertus Mühling, Anna Schulte, Maylin Krause, Julian Zimmermann und Sebastian Richter stellten gestern Abend den Heimatkalender 2020 auf dem Weihnachtsmarkt vor. Foto: SVEN PAUL

Anzeige

Heute kommt nicht nur der Nikolaus, um die Kinder mit Stutenkerlen zu erfreuen, zu den Höhepunkten des Balver Weihnachtsmarktes zählt vor allem die Lebende Krippe, die die Geburt Jesu um 13, 15 und 17 Uhr in Erinnerung ruft. Untermalt werden die Aufführungen des Festspielvereins Balve von den Musikvereinen aus Beckum, Langenholthausen und Garbeck. Zudem öffnen um 13 Uhr die Fachhändler im Rahmen des Verkaufsoffenen Sonntags bis 18 Uhr ihre Geschäfte und hoffen auf gute Resonanz.

Anzeige