Balve. (R.E.) Vor knapp drei Wochen haben die Jungunternehmer der Firma „hoch-ton vertriebstechnik“, Moritz Gall, Jonas Korbel und Lukas Rapp, mit den Planungen für die Alarmstufe Rot – Die Veranstaltungswirtschaft sendet Warnsignale – begonnen.

Heute Nacht präsentieren sie die Balver Höhle in Rot, nachdem sie 38 Lampen aufgestellt und 200 Kabel verlegt hatten. Für ihre Arbeit ernteten die Balver viel Zustimmung. Denn die Illuminierung des „Felsendoms“ fand Anklang bei Jung und Alt. Zahlreiche Bürger, nicht nur aus dem Märkischen Kreis, fanden sich im Bereich der Balver Höhle ein, um Erinnerungsfotos zu machen, aber auch, um sich mit den arg gebeutelten Veranstaltern zu solidarisieren. Die Event-Teams erwarten finanzielle Unterstützung durch den Staat und nicht nur Kredite.

Anzeige

Anzeige