Anzeige

Von Richard Elmerhaus

Balve. Ein 20-jähriger Syrer aus Balve hat im Hönnetal-Express auf einen Fahrkartenkontrolleur eingeschlagen. Der Streit zwischen dem Bahnangestellten und dem jungen Mann eskalierte derartig, dass der Zugführer dazwischen gehen musste, um seinen Kollegen zu schützen.

Anzeige

Der renitente Fahrgast, der den Streit in Binolen ausgelöst haben soll, ist kurze Zeit später von der Polizei auf dem Bahnhof in Balve in Empfang genommen worden. Hier wurden seine Personalien aufgenommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an. „Deshalb können wir noch keine konkreten Angaben machen“, sagt Michael Bechatzek, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, auf Anfrage der Hönne-Zeitung.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sieht es jedoch so aus, dass der Fahrgast mit der Kartenkontrolle nicht einverstanden war und deshalb dem Fahrkartenkontrolleur einen Faustschlag verpasste. Sodann soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein, und zwar wechselseitig. Erst als der Zugführer seinem Kollegen zur Seite sprang, kehrte etwas mehr Ruhe im Hönnetal-Express ein.

Anzeige


Der Aufforderung durch den Zugführer, die Hönnetalbahn in Binolen zu verlassen, kam der junge Mann  jedoch nicht nach. Erst in Balve verließ er den Zug und lief den wartenden Polizeibeamten direkt in die Arme.

Nach Angabe der Ordnungshüter erwartet den Fahrgast jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzungen. Ob es sich bei dem aggressiven Fahrgast um einen Schwarzfahrer handelt, darüber werden die weiteren Ermittlungen Aufschluss geben, so der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Michael Bechatzek.

Anzeige