Anzeige

Balve/Grübeck. (R.E.) Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Balve ist unter Leitung ihres Chefs, Stadtbrandinspektor Frank Busche, auf dem Weg zu einem gefährlichen Einsatz. Denn in der Grübeck liegen wieder einmal, nach Meldung einer Autofahrerin, umgestürzte Bäume auf der Straße.

Stets wenn orkanartiger Sturm aufkommt in der Hönnestadt, kann die Feuerwehr mit einem Einsatz rechnen. So auch vor wenigen Minuten, als sie durch die Kreisleitstelle in Lüdenscheid alarmiert wurde.

Anzeige

Eine Autofahrerin hatte darauf aufmerksam gemacht, dass durch den orkanartigen Sturm mehrere umgefallene Bäume in der Grübeck (Höhe Landwirt Sauer) die Straße blockieren und somit eine Gefahr für den Verkehr darstellen. Aber genauso gefährlich ist der Einsatz für die Feuerwehr, denn die dicht an der Straße stehen Bäume können jederzeit umstürzen.

„Wir erkunden jetzt erst einmal die Lage und treffen dann eine Entscheidung. Eventuell machen wir die Grübeck dicht“, so Frank Busche gegenüber der HÖNNE-ZEITUNG. Jetzt  gab er Entwarnung. „Es war nur ein Baum, der in der Telefonleitung hing. Den haben wir beseitigt. Überdies wurden von uns weitere Bäume kontrolliert. Da sie nicht umzustürzen drohen, rücken wir wieder ein.“

Anzeige

Da mehrere auf der Straße liegende Bäume von der Autofahrerin in Lüdenscheid gemeldet worden waren, sind umgehend die drei Löschzüge aus Beckum, Volkringhausen und Eisborn ausgerückt, um in der Grübeck aktiv zu werden.

Anzeige