Anzeige


Balve. Der zwölfte Spieltag in der Arnsberger Fußball-B-Liga stand sicherlich im Zeichen des Tabellenführers. Denn der TuS Langenholthausen II meldete sich nach seinem leichten Durchhänger gegen die Zweite des SV Arnsberg (3:3) deutlich zurück. TuRa Freienohl II war beim 8:0-Sieg der Cordes-Schützlinge sichtlich überfordert. Einen wichtigen Sieg landete auch die SG Beckum/Hövel. Der 3:2 Sieg bei der SG Herdringen/Müschede II verschafft dem Team von Jan Leonhard und Fabian Trawinski etwas Luft im Liga-Keller.

TuS Langenholthausen II – TuRa Freienohl II 8:0 (4:0). Die beste Offensive der Liga hat mal wieder zugeschlagen. Diese sehr einseitige Partie war bereits zur Halbzeit entschieden. Denn nach der 4:0-Pausenführung ging es nur noch um die Höhe des Sieges für den Titelkandidaten vom Düsterloh. Auch in der zweiten Halbzeit ließ der TuS nicht nach und schraubte das eigene Torkonto auf nunmehr 46 Treffer. Und das nach elf Spielen. Denn die Partie gegen den TuS Hachen wird noch nachgeholt. Die Tore des TuS erzielten Marco Träger (3), Thorsten Lenort (2), Nico Aßmann, A. Burnic und M. Ata (je 1).

Anzeige


SG Herdringen/Müschede II – SG Beckum/Hövel 2:3 (0:3). Dieser Sieg war so wichtig für die SG Beckum/Hövel. Mit dem 3:2-Erfolg bei der Zweiten der SG Herdringen/Müschede konnte man sich ein wenig Luft verschaffen. Zudem war es ein weiterer Schub für das Selbstvertrauen der Kicker von der Beckumer Hinsel. Doch der Spielverlauf war nichts für schwache Nerven. Die SG Beckum/Hövel zeigte eine richtig gute erste Halbzeit und führte nach 45 Minuten verdient mit 3:0. Frederik und Christian Daake sowie Spielertrainer Fabian Trawinski hatten die Tore erzielt. Ruhe wollte sich danach im Spiel der Fußballer aus Beckum und Hövel dennoch nicht einstellen. In der zweiten Halbzeit verlor man komplett den Faden und das Schlusslicht von der Lütkenwiese in Müschede kam auf. Der Tabellenletzte konnte zum Glück nur zwei Treffer erzielen. Die Punkte gingen nach Beckum.

Türkiyemspor Neheim – SG Balve/Garbeck II 4:2 (1:1). Schade, auch in diesem Spiel sah es lange nach etwas Zählbarem für die Kicker des Fusionsklubs aus. Türkiyemspor war nach fünf Minuten in Führung gegangen. Doch Özkan Cetin sorgte für den Treffer zum 1:1. Damit wurden auch die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start und bauten ihre Führung mit Toren in der 47. und 62. Minute aus. Als Mika Lehmann für die SG den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte, kam noch einmal Hoffnung auf. Doch Türkiyemspor hatte das letzte Wort – 4:2 (83.).

Anzeige


Anzeige