Anzeige

Balve. (R.E.) Als die Deutsche Nationalhymne auf der Reitanlage in Wocklum erschallte, da kullerten bei der neuen Deutschen Meisterin Jessica von Bredow-Werndl die Tränen die Wangen hinunter. Denn erstmals in ihrem Leben stand sie bei einer Deutschen Meisterschaft der Dressurreiter ganz oben auf dem Treppchen. Als Siegprämie kassiert sie 4.400 Euro.

Die neue Titelträgerin und ihr Pferd „TSF Dalera BB“ hatten sich mit einem glanzvollen Ritt im Grand Prix Spezial gegen die große Favoritin Isabell Werth durchgesetzt. Die erfolgsverwöhnte Dressur-Queen musste sich mit „Weihegold“ knapp geschlagen geben. Rang 3 ging an Dorotheee Schneider und „Faustus“.

Anzeige


Anzeige