Langenholthausen. Vergangene Nacht um 0.13 Uhr wurde die Feuerwehr Balve zu einem Brand an einem Gebäude in den Ortsteil Langenholthausen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Löschgruppe Langenholthausen wurde im rückwärtigen Bereich eines Wohnhauses an der Sunderner Straße ein in voller Ausdehnung brennender Geräteschuppen und Brennholzschuppen vorgefunden.

Umgehend wurden erste Löschmaßnahmen eingeleitet welche auch schnell zum Erfolg führten, so berichtet Stadtbrandinspektor Frank Busche. Allerdings wurde anfänglich das Feuer jedoch immer noch weiter angefacht, da Gas aus einer Gasflasche eines in dem Gerätschuppen stehenden Gasgrills ausströmte und abbrannte. Aber auch dies konnte relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Anzeige

Im weiteren Einsatzverlauf stellte sich heraus das sich innerhalb des Brennholzstapels mehrere Glutnester gebildet hatten, welche das Feuer immer wieder entfachten. Um an diese Glutnester gelangen zu können musste das Brennholz von den Einsatzkräften in Handarbeit aus dem Schuppen entfernt werden um dann die versteckten Glutnester ablöschen zu können.

Gegen 2.15 Uhr konnte dann endgültig Feuer aus gemeldet werden und die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr an die Polizei und den Eigentümer übergeben. Im Einsatz waren etwa 35 Einsatzkräfte der Löschgruppen Langenholthausen und Balve, sowie der Rettungsdienst Balve, welcher zum Eigenschutz der Feuerwehr-Einsatzkräfte vor Ort war.

Anzeige

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet Zeugen darum, sich zu melden

Anzeige