Langenholthausen. (R.E./e.B.) Zufriedenheit herrschte Donnerstagabend beim Vorstand der Schützenbruderschaft Langenholthausen über die Nachfrage nach Karten für den am morgigen Samstag stattfindenden Egerländer-Nachmittag, der mehr ist als nur ein Konzert. Denn den Schützenbrüdern aus L.A. geht es auch um das gemütliche Beisammensein mit einem Glas Bier oder alkoholfreien Getränken sowie toller Schützenfestmusik, zu der auch eine Currywurst gehört.

„Wir mussten anfangs davon ausgehen, die Veranstaltung mit den laut Corona-Verordnung zulässigen maximal 100 Personen durchzuführen. Reservierungen in dieser Größenordnung liegen auch vor“, so Vorsitzender Berthold König. „Nachdem wir jedoch ein besonderes Hygienekonzept erstellt und dem Gesundheitsamt des Märkischer Kreises vorgelegt haben, können wir die Gästezahl kurzfristig erhöhen und nun unseren gesamten Hallenvorplatz einbeziehen. Das ermöglicht es uns, einige Eintrittskarten mehr anzubieten“, erklärt der 1. Vorsitzende König.

Anzeige

Bei den Gesprächen zwischen den Schützen und der Amicitia aus Garbeck ging es uns in erster Linie nicht um den finanziellen Aspekt. „Aber natürlich kommt uns die höhere Besucherkapazität jetzt sehr entgegen“, freut sich König mit seinen Vorstandskollegen. Unverändert gilt, dass weitere Reservierungen telefonisch bei Berthold König ( 0151-58193761 ) sowie Dominik Cordes ( 0152- 3992034 ) vorgenommen werden können. Beide weisen darauf hin, dass auch Kaffee und Kuchen im Angebot sein wird und zudem die Möglichkeit besteht, die vielleicht erste Currywurst des Jahres zu essen – musikalisch untermalt durch die „Egerländer-Besetzung“ aus Garbeck. „Insgesamt wird am Samstag kein trockenes und strenges Konzert angeboten, denn Gemütlichkeit und Geselligkeit sollen nicht zu kurz kommen“, verspricht die Schützenbruderschaft St. Johannes Langenholthausen ihren Gästen für den morgigen Samstagnachmittag.

Anzeige