Mellen. (R.E.) Nein, ihren Schützenfest-Montag überhaupt nicht zu nutzen, das kam für einige Schützenbrüder aus Mellen nicht in Frage. Deshalb trafen sie sich auf einem Hinterhof in kleiner Runde, um ihren „Schützenkönig“ auszuschießen.

Sehr genau auf die Abstandsregelung achtend, fand ein Vogelschießen mit einem Luftgewehr statt. Den Vogel mit Kugelfang an einem Fahnenmast angebracht, begannen 10 Schützenbrüder, den Mini-Aar in die Mangel zu nehmen. Aber erst mit dem 137. Schuss stand der neue „Schützenkönig“ des Golddorfs fest. Unter dem Beifall der Mitbewerber um die Königskette hievten vier kräftige Jungs „König“ Markus Bloink und „Königin“ Henry Heinemann auf die Schultern.

Anzeige

Da die Schützen eine Namensliste führten, wissen sie schon heute, wer im nächsten Jahr, wenn wieder richtig Schützenfest gefeiert wird, unter der mobilen Vogelstange abermals um die Königskette kämpfen wird.

Anzeige