Langenholthausen. (R.E.) Steht der TuS Langenholthausen vor einer sehr schweren Saison in der Landesliga Gruppe 2, oder erwischte er nur einen Fehlstart? Diese Frage lässt sich nach drei Speilen noch nicht beantworten. Sollten die Grün-Weißen jedoch auch am kommenden Sonntag dem Tabellenletzten SV Brilon unterliegen, dann könnte es wirklich end werden. Denn auch am heutigen Nachmittag gingen die Grün-Weißen abermals als Verlierer vom Platz, und zwar gegen einen Neuling, denn in der „Düsterloh-Arena“ war der SC Berchum/Garenfeld zu Gast.

Insgeheim war Trainer Uli Mayer davon ausgegangen, dass sich seine Mannschaft, die trotz guter Leistung weder gegen BSV Menden noch RW Erlinghausen gewinnen konnte, zu Hause mit einem Dreier belohnen würde. Aber bereits nach 31. Minuten lagen die Hausherren durch den Treffer von Tobias Neynaber mit 0:1 zurück. Zwar gelang dem TuS Langenholthausen noch vor der Pause durch Kapitän Falk Fischer der Ausgleich.

Anzeige

Nicht wirklich beeindruckt vom Ausgleichstreffer erhöhten die Gäste nach Wiederanpfiff durch Luca Becker (52. Minute) und Nico Tobias Hryn (71. Minute) auf 3:1. Als die Gastgeber auch noch einen Elfmeter verschossen (Dominik Beutler nach Foul an Gian-Marco de Luca), war die Partie zugunsten des kämpferisch besseren Teams perfekt.

Anzeige