Anzeige


Balve. (R.E.) Vom Start weg bewegte sich Optik Arens in Balve auf Erfolgskurs. Den Laden weit weg von der Hauptstraße, ganz versteckt in der Alten Hospitalgasse 9 – und dennoch sehr stark am Markt. Wie hat es Optik Arens geschafft, jetzt auf 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken zu können.

„Das war ganz einfach. Denn wir gehen freundlich und gezielt auf jeden Kunden ein. Mit dieser Strategie ist es uns gelungen, dass die Balver nicht in größere Städten gefahren sind, wenn es um die Optik ging, sondern zu uns gekommen sind“, erzählt Dirk Motejat, den Firmen-Chef Uwe Arens (Lendringsen) vor 25 Jahren mit der Leitung der hiesigen Filiale beauftragte.

Anzeige

In den Rückspiegel, aber auch nach vorn schauend, ist Dirk Motejat stolz darauf, dass Optik Arens nach wie vor von allen Generationen angesteuert wird, wenn es um ihre Augen geht. „Sehr viele Balver, die als Kind ihre erste Brille bei uns bekommen haben, sind auch nach zig Jahren noch unsere Kunden“, erklärt der Filialleiter, der es nie bereut hat, als Augen-Optiker-Meister in Balve zu arbeiten.

Ein Grund: „Wir hatten vor 25 Jahren einen glänzenden Start. Zu uns sind nicht nur die Balver aus der Stadtmitte gekommen, sondern auch aus allen anderen Ortsteilen“, bilanziert der Filialleiter, der große Stücke auf die Optik-Arens-Kundschaft hält.

Anzeige


Sind die Balver schwierige Kunden, wenn sie eine neue Brille benötigen? „Nein. Sie sind pflegeleicht, aber geradlinig. Bei ihnen weiß ich sofort, was sie wollen. Das passt schon“, lächelt der Augen-Optiker-Meister, der seit nunmehr 23 Jahren mit der Augen-Optikerin Ina Förster (Langenholthausen) in Balve zusammenarbeitet. „Uns beiden ist es in all den Jahren immer wieder gelungen, dass aus Kunden Freunde wurden“, strahlt Dirk Motejat, der darauf hinweist, dass Optik Arens auch in der Filiale Balve mit der 3D-Technik arbeitet. „Mit diesem Verfahren sind genaueste Messungen garantiert“, sagt der Filialleiter, der sich in Balve so wohl fühlt, dass er bis zu seiner Rente in 10 Jahren weiter in der Hönnestadt arbeiten möchte.

„Dieses Wohlfühlen gilt aber auch für meine Kolleginnen Ina Förster und Michaela Schulte sowie meinen Kollegen Michael Kickermann“, fügt Dirk Mojetat sichtlich zufrieden hinzu. „25 schöne Jahre in Balve, das bedeutet für uns, allen unseren Kunden auch auf diesem Wege herzlich zu danken“, sagt Dirk Motejat und wünscht allen Balvern ein frohes und zufriedenes Jahr 2019.

Anzeige