Anzeige

Garbeck/Neuenrade. (R.E.) Schützenhalle Garbeck: Es war genau 0.20 Uhr am heutigen Morgen, als die Närrinnen aus Affeln, Altenaffeln, Blintrop und Neuenrade in grenzenlosen Jubel verfielen. Der Grund: Die „Witzpushen“ aus dem „Ausland“, wie der 1. Vorsitzende Rainer Priggel mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen sagte, standen bei der Siegerehrung des Kostümwettbewerbs im Mittelpunkt.

Denn die „Witzpushen“ sicherten sich den 1. Preis und erhielten für ihre grandiose Kostümierung 150 Euro und riesigen Beifall. Wer gedacht hat, die sympathischen Damen aus der Nachbarschaft würden die Siegprämie gleich in kühle Getränke umsetzen, der sah sich getäuscht. „Wir feiern zwar kräftig weiter, aber die 150 Euro investieren wir in die Kostüme für das nächste Jahr.“

Anzeige

Die „Wikinger“ von der Gabel in Garbeck landeten auf dem 2. Platz und nahmen aus der Hand von TVS-Vorstandsmitglied Sabine Neuhaus 100 Euro entgegen.

Groß war auch die Freude bei Gerri Hesse. Der Balver, der sich immer wieder etwas Besonderes einfallen lässt, schlug am Samstagabend als „Drache“ in der Garbecker Schützenhalle auf und wurde von den Juroren mit einem Faß Bier für seine Kreativität belohnt.

Anzeige


Die Plätze 4 und 5 gingen an die beiden Gruppen aus Garbeck. Während sich die „Rotkäppchen“ den 4. Rang und damit 50 Euro sicherten, freute sich die Gruppe „Universum“ über 30 Euro vom Veranstalter TV Sauerlandia Garbeck, der auch im kommenden Jahr die „Jecken danze lasse will“ in der Schützenhalle, die auch heuer prächtig hergerichtet worden war vom Gastgeber Turnverein „Sauerlandia“ Garbeck.

Anzeige