Anzeige

Balve/Langenholthausen/Neuenrade. (R.E.) Die Sanierungsarbeiten auf der B 229, zwischen Langenholthausen und Balve, gehen zügig voran. Die Firma Herzog ist bereits dabei, das Teilstück von der Kreuzung B229/L686/Iserlohner Straße zu asphaltieren.

„Wenn es weiter so gut läuft, dann werden wir spätestens ab Freitagnachmittag die Kreuzung für den Verkehr wieder freigeben“, erklärte Polier Claudius Bald von der Tiefbaufirma Herzog, die mit den Arbeiten auf der B 229 von Straßen.NRW beauftragt worden ist.

Anzeige

In der kommenden Woche geht es dann von der Lohstraße in L.A. weiter in Richtung Balve, wo derzeit noch die Verlegung des 10-KV-Kabels (BILD) durch die Firma Rapp vorgenommen wird. Firmen-Chefin Birgit Gödde geht aber auch davon aus, dass die Arbeiten am Rande der B229 bis kommenden Freitag erledigt sind.

Während die Verkehrsteilnehmer die Kreuzung in L.A. also ab Freitagnachmittag wieder nutzen können, wird die Bundesstraße 229 in Richtung Balve für längere Zeit nicht passierbar sein. Wer zur Tankstelle oder Firma Bichmann möchte, muss aus Richtung Neuenrade den Standort anfahren.

Anzeige

Anzeige