Märkischer Kreis. (R.E.) Seit Wochen wird ein Bretonischer Spaniel gesucht, der sich von Basel aus auf den Weg nach Deutschland gemacht hat und heute in Kalthof gesehen wurde. Auf seinem langen Weg hat er nach Angabe einer Frau aus Bayern, die sich ebenso wie der Tierschutzverein Thannhausen um den Hund sorgt, etwa 1.500 Kilometer zurückgelegt.

Zuletzt war er in Balve und Kalthof gesehen worden. Da es sich bei dem rastlosen Tier um einen Angsthund handelt, ist es sehr schwierig, ihn einzufangen. Deshalb bittet der Tierschutzverein jene Menschen, die den Spaniel irgendwo antreffen: „Bitte keine Einfangversuche, nicht nähern, nicht rufen, nicht anschauen. Sichtungen bitte ausschließlich an den Tierschutzverein Thannhausen unter 0173 3401566 melden.

Anzeige

„Wir müssen ihn finden. Denn bisher hat er viel Glück gehabt, dass noch nichts passiert ist. Allein in Bayern hat er drei Autobahnen gekreuzt, ohne von einem Auto erfasst worden zu sein. Er hat einen tollen Schutzengel. Wer ihn sieht, sollte ihn anfüttern. Zumeist liegt er in einer Wiese, weil er kein Vertrauen zu den Menschen hat“, erzählt uns die Dame aus Bayern, die zwar eine Meldung erhalten hat, dass der Bretonische Spaniel gestern Abend um 23.50 Uhr in Kalthof gesehen worden ist, aber nicht weiß, in welche Himmelsrichtung er seinen Weg fortgesetzt hat. „Deshalb sind wir auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen“, sagt die Bayerin, die selbst zwei Hunde besitzt.

Anzeige