Menden. Bei einem Autofahrer aus Menden herrscht sicherlich nach Ausnüchterung Katerstimmung, denn die Polizei kassierte seinen Führerschein nach einem Unfall am Freitagnachmittag ein. Nach Angabe der Polizei befuhr eine 63-jährige Mendenerin mit ihrem Pkw die „Bodelschwinghstraße“ in Fahrtrichtung „Walramstraße“. Im dortigen Kreisverkehr musste sie aufgrund eines querenden Fußgängers in Höhe eines Fußgängerüberweges verkehrsbedingt anhalten.

Ein dahinter befindlicher 60-jähriger Mendener bemerkte das stehende Auto zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Verursacher des Zusammenstoßes unter dem Einfluss von Alkohol stand. Daraufhin wurde er der Polizeiwache Menden zugeführt, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Beschuldigten wurde vor Ort sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Anzeige

Anzeige