Anzeige


Iserlohn. Am Wald am Holzrichterweg wurden Futterköder mit Schrauben ausgelegt und eine Nylonschnur über in Kopfhöhe über den Bürgersteig gespannt. Ein Jagdaufseher hat am Donnerstag Anzeige erstattet und Köder und Schnur bei der Polizei abgeliefert. Er hatte die Gegenstände bereits am Samstag eingesammelt.

Es handelt sich um Schraubverschlüsse von Getränkeflaschen, die mit Schrauben durchbohrt und dann mit Fleischwurststücken versehen wurden. Sie sollten offenbar Hunde oder andere Tiere zum Fressen verleiten. Die Nylonschnur war zwischen zwei Bäumen in Kopfhöhe über den Gehweg gespannt. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht deshalb nach Zeugen. Möglicherweise haben Hundehalter ihre Tiere in der vergangenen Woche bereits davon abhalten müssen, die Köder zu verschlucken. Hinweise bitte unter Telefon 9199-0.

Anzeige

Anzeige