Neuenrade. Die Polizei hatte an Pfingsten vor allem die zu schnellen Biker im Fokus. Am Montag blitzte es auf der Neuenrader Straße direkt zu Anfang der Messungen dreimal. Drei hintereinander fahrende Kräder mit Bochumer Zulassung rasten mit 117, 112 und 95 km/h durch die Messstelle, an der 50 km/h erlaubt ist.

Auffällig: Nach 2 bis 3 Stunden Messbetrieb ebbten die Verstöße spürbar ab. „Die gute Vernetzung der problematischen Klientel funktioniert offenbar. Diese ist es auch, die im Kern erreicht werden soll. Denn keineswegs fahren alle Motorrad-Fahrer zu schnell. Nur ein kleiner Prozentsatz der Fahrer hält sich nicht an die Regeln. An dem Ziel, diese Raser dauerhaft aus dem Verkehr zu ziehen, wird die Polizei auch weiter mit aller Konsequenz arbeiten.“

Anzeige

Anzeige