Anzeige

Balve. Am Donnerstag findet in Balve die traditionelle Fronleichnamsprozession statt. Den Auftakt bildet um 9 Uhr ein feierliches Hochamt in der St. Blasius-Kirche, anschließend beginnt die Prozession an der Kirche und führt über den Prozessionsweg am Husenberg zunächst zur Piuskapelle, wo Pater Pius eine etwa 130 Jahre Prozessionsfahne, die vor zwei Jahren bei Aufräumarbeiten auf dem Balken der Kapelle gefunden wurde, neu segnen wird. Die dem Heiligen Aloysius gewidmete Fahne wurde inzwischen restauriert und erstrahlt nun in neuem Glanz. Die Prozession endet mit dem Feierlichen Schlusssegen in der Kirche. Für die musikalische Begleitung sorgt erstmals der Musikverein Langenholthausen, da die Balver Musiker auf einem Schützenfest gebunden sind.

Ebenfalls einer alten Tradition folgend wird bereits am Mittwochnachmittag um 15 Uhr vor dem Hauptportal der Kirche ein prachtvoller Blumenteppich gestaltet. Kommunionkinder und einige Mütter übernehmen diese schöne Aufgabe, alle Kommunionkinder sind herzlich willkommen, dabei mitzuhelfen und am Donnerstag in ihrer Festkleidung an der Prozession teilzunehmen.

Anzeige

Im Anschluss sind alle Fahnenabordnungen, der Musikverein Langenholthausen, Helfer und Unterstützer der Prozession auf einen Umtrunk ins neue Pfarrheim eingeladen.

„Das Wetter verspricht schön zu werden, und keine Pandemie wird uns einschränken“, hoffen die Gemeindemitglieder auf große Teilnahme an diesem Fest. „Die Fronleichnamsprozession soll keine angeberische Selbstdarstellung sein, vielmehr sollen alle Bräuche, Schmuck und Musik auf Jesus hinweisen, den wir in der Hl. Eucharistie bei uns wissen. Er ist der Grund unserer Freude, auch in Krisenzeiten, das darf jeder sehen. So mancher Christ hat in der Corona-Zeit begonnen, zu resignieren und sich müde oder enttäuscht zurückzuziehen. Die Segel streichen oder doch Flagge zeigen und die Glaubensfreude in die Welt tragen – das Fronleichnamsfest ruft uns zur Entscheidung auf“, heißt es in der Mitteilung von Ludger Terbrüggen.

Anzeige


Titelfoto: Die restaurierte, ca. 130 Jahre Prozessionsfahne, wird während der Prozession neu gesegnet.       Foto: Ludger Terbrüggen