Anzeige

Menden. Bei einem Verkehrsunfall am heutigen Mittwoch wurden sieben Personen schwer verletzt. Ein 23-jähriger Mendener trug bei dem Crash so schwere Verletzungen davon, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Gegen Mittag beabsichtigte ein 18-jähriger Wickeder vom Turnerweg nach links auf den Schwitterknapp abzubiegen. Hierbei übersah er den von links kommenden 64-ährigen Mendener mit seinem Ford Focus, der die B 7 befuhr. Beim Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden die sieben Fahrzeuginsassen schwer verletzt.

Anzeige

Der Beifahrer im Ford Focus, ein 23-jähriger Mendener, wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden musste. Der Beifahrer im Seat und die drei weiteren Insassen im Ford Focus wurden – wie die beiden beteiligten Fahrer, schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Unfallaufnahme war die Unfallstelle komplett gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

Anzeige