Balve. (R.E.) Nachdem eine Bewohnerin des Flüchtlingsheims in Balve (Helle) positiv getestet worden war, und zwar im Krankenhaus, sahen sich das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises gemeinsam mit Stadt Balve nach der Coronaschutzversordnung verpflichtet, alle 30 Bewohner und die fünf Kontaktpersonen am gestrigen Dienstag auf das Corona-Virus zu testen. So eben haben wir mit dem Chef des Gesundheitsamtes, Volker Schmidt, gesprochen. „Alle Tests waren negativ. Das bedeutet aber nicht, dass die Quarantäne aufgehoben wird.“

Da das Ergebnis der Abstriche nur eine Momentaufnahme ist, bleiben die Bewohner des Übergangswohnheimes ebenso wie die städtischen Bediensteten und ehrenamtlichen Kräften, die Kontakt zu den Flüchtlingen pflegten, wegen der Inkubationszeit in Quarantäne, und zwar bis zum 6. August. „Wir werden weiterhin prüfen, ob es noch weitere Kontaktpersonen gibt, die eventuell von dem Corona-Virus befallen sind“, ließ uns Schmidt auf Anfrage wissen.

Anzeige

 

Anzeige