Affeln. (R.E.) Noch bevor Präses Andreas Schulte am Samstagmorgen auf dem Dorfplatz die Schützenmesse für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Peter & Paul Affeln zelebrierte, begrüßte der 1. Vorsitzende Detlef Schulte die Gottesdienstbesucher. Dabei galt sein besonderer Gruß Pfarrer Schulte sowie dem amtierenden Königspaar Stefan und Katja Kemper, aber auch dem Jubelpaar Johannes Ernst und Ingeborg Heitkötter. Die Majestäten regierten vor 50 Jahren die Schützenbruderschaft Affeln.

Als sie im Rahmen der Schützenmesse, die der Musikverein Affeln unter seinem Dirigenten Julian Kampmann hervorragend musikalisch untermalt hatte, warf Brudermeister Schulte einen Blick in den Rückspiegel: „Im Jahr 1970 herrschte noch Moral und Sitte in Affeln. Weil die von König Johannes ausgewählte Königin noch keine 18 Jahre alt war verweigerte ihr der Vorstand die Regentschaft. Da besann sich der König auf seine nette und hübsche Nachbarin Ingeborg. Kurzerhand wurde Ingeborg zur Königin erkoren und einem gelungenen Regentenjahr stand nichts mehr im Wege.“Viele wollen sich der Wahrheit nicht stellen, aber jeder Tag ist ein Geschenk. Was am Ende von uns bleibt, sind die Spuren, die wir in den Herzen der anderen Menschen hinterlassen“, sagte Pfarrer Schulte in seiner Predigt.

Anzeige

Am Samstagmorgen gab es Blumen für die Königin und den Jubiläumsorden für den König vom Vorstand der Schützenbruderschaft Affeln, die dem Jubelpaar alles Gute wünschte. „Selbstverständlich bekommt ihr im nächsten Jahr die Möglichkeit, Euch gemeinsam mit unserem jetzigen Königspaar Stefan und Katja Kemper (BILD) im Festzug zu präsentieren und mit eurem Hofstaat in der Halle einige gemütliche Stunden zu verbringen“, versprach Brudermeister Schulte dem Königspaar von vor 50 Jahren, Johannes Ernst und Ingeborg Heitkötter, unter dem Beifall der Gottesdienstbesucher.

Anzeige