Balve/Iserlohn. Ein 42-jähriger Iserlohner Kradfahrer befuhr die B229 ich Fahrtrichtung Hönnetal (wir berichteten). Laut Aussage der Polizei wollte der Kradfahrer trotz Überholverbot ein vor ihm befindliches Fahrzeuggespann überholen. Der 59-jährige Balver Pkw-Führer beabsichtigte nach links in die Straße „Glärbach“ abzubiegen. Dies erkannte der Kradfahrer zu spät und kollidierte mit dem Anhänger des Fahrzeuggespannes.

Hierbei verletzte sich der Kradfahrer so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Dortmund geflogen werden musste. Lebensgefahr bestand zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht. Die B 229 musste für ca. 1,5 Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 5.800 Euro.

Anzeige

Anzeige